[Zurück zur Titelseite]
BoS Webkatalog
Inhalt

Energie zum Nulltarif? Mögliche Antworten gibt es hier! mehr...

Ist sie mit technischen Mitteln
zu beeinflussen? mehr...

Ist die Lehrphysik der Weisheit letzter Schluß? mehr...

Grau ist alle Theorie - die Praxis ist entscheidend! mehr...

Das aktuelle Magazin zu Neuen Energie-Technologien mehr...


Printmedien, Organisationen, Patente mehr...

Kongresse und andere Events zu Themen der "Borderlands"

Gesprächspartner gesucht? Er könnte in dieser Liste stehen!




[Boundaries of Science Webring]
<5<>5>
List SitesRandom Site

Impressum
Statistik
[Katalog][Suche][Top Ten Sites][Site anmelden]

Neue Einträge

Kategorien
öffnenDienste im Netz
öffnenGravitationsbeeinflussung
öffnenNeue Energietechnologien
schliessenNeue Wege in der Physik
->Experimente
Journale/Newsletters
Organisationen
öffnenTheorien
Wissenschaftskritik
Liste ohne Details

<-  Einträge 1 - 10 von 27  ->

Joe Champion 
Resonant Atomic Transmutation of Metals [¤]
  In 1987, I witnessed a phenomenon and devoted my life to refining the process. Low Energy Nuclear Change (LENC) is the term used for the occurrence of this phenomenon. In LENC, copper is subjected to a phonon resonance technology developed by me in 2001. The importance of any technology or discovery is repeatability and scalability. I have achieved both in this process, and have successfully converted copper to gold and platinum. The original theory was the single conversion of copper to gold. The formation of platinum was not predicted but was an unexpected occurrence. 
Bewertung: ********** (76 Stimmen) eingetragen am 24.01.2012 Hits: 6714, Status: Indikator
 
René Verreault 
Swinging Anomalies [¤]
  Seite 5-8: One would imagine that a device as simple as the pendulum would have long ago revealed all its secrets to physics. In fact, it hasn?t. Despite more than a century of mathematical studies by hundreds of physicists and mathematicians, including a couple of Nobel prize winners, a few subtle deviations in its motion still seem to escape explanation by both Newton?s and Einstein?s gravitation theories. For the past 50 years in particular, the subject has been mired in controversy. In an attempt to understand how and why, let?s look at a short story of the Foucault pendulum. 
Bewertung: ********** (171 Stimmen) eingetragen am 24.07.2010 Hits: 6715, Status: Indikator
 
Garry Vasilatos 
The Farnsworth Fusor | Journal of Borderland Research [¤]
  Hot fusion was the cold war quest. Besides the space race, fusion was the socio-­scientific dream. The loss of hope ... the loss of myth ... in this massive social project produced a brooding meditation among engineers who were devoted to its fulfillment. For Be better part of twenty years there were billions of dollars spent for fusion research ... seemingly in vain! 
Bewertung: ********** (87 Stimmen) eingetragen am 24.01.2012 Hits: 6715, Status: Indikator
 
Adolf Schneider 
Zeitreisen [¤]
  Linksammlung Update 28.5.06 
Bewertung: ********** (139 Stimmen) eingetragen am 29.05.2006 Hits: 6716, Status: Indikator
 
Harald Frater 
Negative Elektronenmasse [¤]
  Elektronen in Halbleiterkristallen nehmen bei starker Beschleunigung durch ein elektrisches Feld eine negative Masse an. 
Bewertung: ********** (100 Stimmen) eingetragen am 19.07.2010 Hits: 6716, Status: Indikator
 
Theo von Däniken 
Der Gravitation zuhören [¤]
  LISA ist eine völlig neue Art von Detektor, der es erstmals ermöglichen soll, Gravitationswellen zu messen. Diese hat Albert Einstein in seiner allgemeinen Relativitätstheorie vorausgesagt, bisher konnten sie aber noch nie direkt nachgewiesen werden. Gravitationswellen sind Krümmungen und Stauchungen der Raumzeit. Sie entstehen, wenn extrem massereiche Objekte, wie Neutronensterne oder ?Supermassive Schwarze Löcher?, in geringem Abstand umeinander kreisen. LISA soll solche Wellen, die auch beim Urknall entstanden sind, messen und damit gleichsam das Echo der Entstehung des Universums aufzeichnen. Kann LISA tatsächlich Gravitationswellen nachweisen, dann ist dies auch ? über hundert Jahre nach ihrer Entstehung ? ein Beweis für Einsteins Relativitätstheorie.  
Bewertung: ********** (116 Stimmen) eingetragen am 31.10.2010 Hits: 6716, Status: Indikator
 
Jean Louis Naudin 
The Stavros' RF pendulum experiment [¤]
  This is my first attempt of replication of this experiment based on the paper published by Stavros : " On the pendulum oscillations of a suspended RF resonant circuit " by Stavros G. Dimitriou << Abstract : The period of the pendulum oscillations of a suspended electromagnetic resonant circuit formed by quarter-wavelength transmission line sections is found to be affected by electrical parameters of the oscillator driving it. Of particular influence appears to the magntitude of current at resonance, which depends on the effective quality factor (Q) of the RF tank circuit and the input driving power. >> The most interesting fact observed by Stavros is that " The maximum equivalent reduction of g locally is calculated to -1.3% " : << Conclusion : A gravity - interacting field can be generated electromagnetically and used to reduce the gravity vector locally. Its implementation uses the horizontal projections of electric currents, intensified through almost conventional RF techniques. >> 
Bewertung: ********** (119 Stimmen) eingetragen am 28.05.2012 Hits: 6716, Status: Indikator
 
Jean de Climont 
Magnetfeld eines rotierenden Stromleiters [¤]
  Beschreibung der Experimente, wie sie im Film vorgestellt werden: https://www.youtube.com/watch?v=ziR30kAWm5o&feature=youtu.be Film in Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=Vhrwlypxk9Q&feature=youtu.be Film in Französisch: https://www.youtube.com/watch?v=fcZHGNBRxws&feature=youtu.be PDF-File in Englisch: http://editionsassailly.com/rotating_conductors.pdf PDF-File in Französisch: http://editionsassailly.com/conducteurs_en_rotation.pdf 
Bewertung: ********** (1 Stimme) eingetragen am 27.04.2016 Hits: 6716, Status: Indikator
 
Claus W. Turtur 
Eine Hypothese zur Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht in elektrischen und magnetischen Feldern und die Planung eines Experiments zu deren Verifikation [¤]
  anders sein kann als im Vakuum. Aber sogar die bloße Anwesenheit elektrischer oder magne-tischer Felder im Vakuum kann genügen, um die Lichtgeschwindigkeit zu beeinflussen. Dies ist Inhalt der hier vorgestellten Hypothese. Die Grundlagen dafür sind in der Quantenelektrody-namik zu suchen. Um die Hypothese zu überprüfen, eignet sich zum Beispiel ein Interferenzexperiment mit einem Interferometer. Dessen konkrete Planung wird zum Abschluß des Artikels aufgezeigt. 
Bewertung: ********** (104 Stimmen) eingetragen am 14.11.2010 Hits: 6717, Status: Indikator
 
Edition MAHAG 
Der Unipolar Induktor [¤]
  Der englische Physiker und Chemiker Michael Faraday entdeckte bekanntlich 1830 das Induktionsprinzip. Dies besagt : Wenn ein elektrischer Leiter magnetische Kraftlinien schneidet, dann entsteht eine elektrische Spannung und es fließt Strom. Dabei ist es nicht relevant, ob der Leiter am Magnet vorbeigeführt wird oder der Magnet am Leiter vorbeigeführt wird. Es kommt immer nur auf die Relativbewegung der beiden zueinander an. Aber Faraday staunte nicht schlecht, als er 1832 mit seinem UNIPOLAR-INDUKTOR experimentierte und feststellte, dass dieses Gerät Elektrizität unter eklatanter Verletzung seines Induktionsprinzips erzeugte. Der Widerspruch zu Faradys eigenen Thesen und Maxwells Elektrodynamik resultiert aus der falschen Auffassung elektromagnetischer Wellen- bzw. Feldausbreitung. 
Bewertung: ********** (154 Stimmen) eingetragen am 14.11.2010 Hits: 6717, Status: Indikator
 
<-  Einträge 1 - 10 von 27  ->
1.943.488 Besucher
seit 03.08.1996
Borderlands of Science