[Zurück zur Titelseite]
BoS Webkatalog
Inhalt

Energie zum Nulltarif? Mögliche Antworten gibt es hier! mehr...

Ist sie mit technischen Mitteln
zu beeinflussen? mehr...

Ist die Lehrphysik der Weisheit letzter Schluß? mehr...

Grau ist alle Theorie - die Praxis ist entscheidend! mehr...

Das aktuelle Magazin zu Neuen Energie-Technologien mehr...


Printmedien, Organisationen, Patente mehr...

Kongresse und andere Events zu Themen der "Borderlands"

Gesprächspartner gesucht? Er könnte in dieser Liste stehen!




[Boundaries of Science Webring]
<5<>5>
List SitesRandom Site

Impressum
Statistik
[Katalog][Suche][Top Ten Sites][Site anmelden]

Neue Einträge

Kategorien
öffnenDienste im Netz
öffnenGravitationsbeeinflussung
öffnenNeue Energietechnologien
schliessenNeue Wege in der Physik
->Experimente
Journale/Newsletters
Organisationen
öffnenTheorien
Wissenschaftskritik
Liste ohne Details

<-  Einträge 1 - 10 von 28  ->

Bogdan Golunski 
Erzeugung von Gravitationswellen [¤]
  In der von Bogdan Golunski beschriebenen Patentanmeldung wird ein Verfahren vorgestellt, mit dem Gravitationswellen erzeugt und nachgewiesen werden können. 
Bewertung: ********** (2074 Stimmen) eingetragen am 26.09.2000 Hits: 7610, Status: Indikator
 
N. A. Kozyrev 
Possibility Of Experimental Investigation of Properties of Time [¤]
  There are only a few articles of the well known russian researcher N. A. Kozyrev in english language - this in my opinion is the most important one, where Kozyrev point out his theory and the experimental approaches to investigate the properties of the phenomenon "Time". 
Bewertung: ********** (121 Stimmen) eingetragen am 04.06.2001 Hits: 7610, Status: Indikator
 
Felix Scholkmann 
Aktueller Vortrag zum Thema "kalte Fusion" von Prof. Duncan [¤]
  Interessanter Vortrag von Prof. Robert Duncan (University of Missouri) mit dem Titel "Prospects for Discovery of New Energy Science". Gehalten am 23. April am "Missouri Energy Summit". 
Bewertung: ********** (32 Stimmen) eingetragen am 19.11.2009 Hits: 7610, Status: Indikator
 
Thomas Schaerer 
LOW ENERGY NUCLEAR REACTIONS - LENR ( Kalte Fusion ) und die Zukunft der Energie...  [¤]
  Das kontroverse Phänomen (...) beinhaltet den Vorschlag der Möglichkeit, eine Vielzahl von Kernreaktionen in festen Materialien, bei viel niedrigeren Energien als bislang für möglich gehalten, initiieren zu können. Statt brachiale Gewalt anzuwenden, um Atomkerne in gegenseitige Reaktionsnähe zu bewegen, existiert offenbar ein Mechanismus in Gitterstrukturen, der es erlaubt, die Coulomb-Barriere zu umgehen, und der bestimmten Kernen die Interaktion ermöglicht. In anderen Worten: Unter bestimmten Umständen kann die abstoßende Coulomb-Kraft zwischen zwei gleich geladenen Atomkernen überwunden werden, so dass die Kerne fusionieren können. Grund für die Kontroverse ist der revolutionäre Schluss, dass Kernfusion nicht nur bei Temperaturen von über 100 Millionen Grad Celsius möglich wäre (heiße Fusion), sondern auch bei "Raumtemperatur", also bei wenigen Hundert Grad (kalte Fusion). Die dabei frei werdende Bindungsenergie wird abgestrahlt und steht als Wärme zur Verfügung. Soviel zur Anfangsgeschichte der kalten Fusion. Anfang deswegen, weil bis heute weitergeforscht wird. Dabei blieb es nicht bei Wasserstoff- und Heliumisotopen und den Elektroden aus Palladium. Heute, 20 Jahre später, zeigt sich ein Lösungsweg in Richtung Fusion von Nickel mit Wasserstoff zu Kupfer. Mehr dazu in den verschiedenen Links in diesem Beitrag.  
Bewertung: ********** (82 Stimmen) eingetragen am 21.04.2012 Hits: 7610, Status: Indikator
 
David Schneider 
Fusion from Television [¤]
  Just over ten years ago, Stanley Pons and Martin Fleischmann announced that they had devised a way to carry out nuclear fusion on a tabletop--and captured the attention of the world. Two humble chemists, it seemed, had uncovered a simple solution to the thorny problem of making hydrogen isotopes combine and release energy in a controlled fashion. The breakthrough promised to provide humanity with an essentially unlimited power source. Their ingenious method had apparently eluded physicists, who for decades had spent billions of dollars on fusion power research without practical result. Several weeks after the initial news conference, more sober assessments of the work of Pons and Fleischmann showed little evidence that fusion reactions had actually taken place, and most scientists lost interest in the lingering debates about cold fusion. 
Bewertung: ********** (81 Stimmen) eingetragen am 24.01.2012 Hits: 7611, Status: Indikator
 
Prof. Zeilinger 
Teleportation: Wiener Physiker erhöhen Effizienz des  [¤]
  Prof. Zeilinger gelingt auf der Basis des EPR-Experiments zeit- und entfernungsunabhängige Informationsübertragung durch Quanten-Teleportation. 
Bewertung: ********** (208 Stimmen) eingetragen am 26.02.2004 Hits: 7611, Status: Indikator
 
R.L. Jones 
Unconventional Science - A British Military Presentation [¤]
  A fascinating slide show about "Unconventional Science" compiled by the "Defence Science and Technology Laboratory of the British Ministry of Defence" (DSTL) 
Bewertung: ********** (170 Stimmen) eingetragen am 31.01.2006 Hits: 7611, Status: Indikator
 
Edition MAHAG 
Der Unipolar Induktor [¤]
  Der englische Physiker und Chemiker Michael Faraday entdeckte bekanntlich 1830 das Induktionsprinzip. Dies besagt : Wenn ein elektrischer Leiter magnetische Kraftlinien schneidet, dann entsteht eine elektrische Spannung und es fließt Strom. Dabei ist es nicht relevant, ob der Leiter am Magnet vorbeigeführt wird oder der Magnet am Leiter vorbeigeführt wird. Es kommt immer nur auf die Relativbewegung der beiden zueinander an. Aber Faraday staunte nicht schlecht, als er 1832 mit seinem UNIPOLAR-INDUKTOR experimentierte und feststellte, dass dieses Gerät Elektrizität unter eklatanter Verletzung seines Induktionsprinzips erzeugte. Der Widerspruch zu Faradys eigenen Thesen und Maxwells Elektrodynamik resultiert aus der falschen Auffassung elektromagnetischer Wellen- bzw. Feldausbreitung. 
Bewertung: ********** (154 Stimmen) eingetragen am 14.11.2010 Hits: 7611, Status: Indikator
 
Tom Ligon 
The World's Simplest Fusion Reactor, And How to Make It Wor [¤]
  The Fusor reactor can produce electrical power directly, at 95% efficiency. It has a tremendous performance advantage over its thermal/mechanical/electric counterpart. Because the reactor produces no radioactive waste and only a trace of radiation, it will be safe to operate in the atmosphere. Using high-voltage electron beams to superheat gas, one could build either an air-breathing jet or a rocket (relying on onboard reaction mass). In space, the rocket configuration will be used. Because the reactor can work only if there are far more electrons in it than fuel ions, it is also ?intrinsically safe?: if you feed it too much fuel, it just chokes off. 
Bewertung: ********** (74 Stimmen) eingetragen am 24.01.2012 Hits: 7611, Status: Indikator
 
William Brown 
Quantum Vacuum Fluctuations Harnessed in a Propellant-less Engine Tested by NASA – The Resonance Project Foundation [¤]
  In a previous article we described how understanding the mechanism by which gravity, mass, and charge are produced by the structure and dynamics of quantum vacuum fluctuations should, in principle, allow us to influence the dynamics of the discrete structure of spacetime such that gravitational control and novel propulsion can be achieved (the proton radius prediction and gravitational control). 
Bewertung: ********** (3 Stimmen) eingetragen am 23.06.2015 Hits: 7611, Status: Indikator
 
<-  Einträge 1 - 10 von 28  ->
2.240.203 Besucher
seit 03.08.1996
Borderlands of Science