[Zurück zur Titelseite]
BoS Webkatalog
Inhalt

Energie zum Nulltarif? Mögliche Antworten gibt es hier! mehr...

Ist sie mit technischen Mitteln
zu beeinflussen? mehr...

Ist die Lehrphysik der Weisheit letzter Schluß? mehr...

Grau ist alle Theorie - die Praxis ist entscheidend! mehr...

Das aktuelle Magazin zu Neuen Energie-Technologien mehr...


Printmedien, Organisationen, Patente mehr...

Kongresse und andere Events zu Themen der "Borderlands"

Gesprächspartner gesucht? Er könnte in dieser Liste stehen!




[Boundaries of Science Webring]
<5<>5>
List SitesRandom Site

Impressum
Statistik
[Katalog][Suche][Top Ten Sites][Site anmelden]

Neue Einträge

Kategorien
öffnenDienste im Netz
öffnenGravitationsbeeinflussung
öffnenNeue Energietechnologien
öffnenNeue Wege in der Physik
Wissenschaftskritik
Liste ohne Details

Die letzten 10 Neueinträge des BoS Webkatalogs:

Ruggero Maria Santilli 
A Tribute To Albert Einstein: R. M. Santilli's 1998 Confirmation of A. Einstein's 1935 Prediction that Quantum Mechanics is not a "Complete" Theory [¤]
  I believe that Einstein's vision on the lack of final character of quantum mechanics is, by far, the most important legacy by Albert Einstein because it implies a true scientific renaissance encompassing all quantitative sciences, with advances simply beyond our imagination at this writing (see the monograph New Sciences for a New Era). Therefore, I hope that colleagues will join our team in honoring Einstein's legacy of such historical proportion. In 1978, I was at Harvard University under support from the Department of Energy and was asked to search for basically new energies and fuels. Therefore, I decided to study the fundamental synthesis in nature, that of the neutron from the hydrogen atom occurring in the core of stars. I immediately discovered that quantum mechanics is completely inapplicable (and not violated) for such a problem because quantum mechanics has been conceived and tested for the fusion of two particles or nuclei into a third with a mass defect which is converted to energy, according to Einstein's equation E = mc2. By contrast, the mass of the neutron is bigger than the sum of the masses of the electron and the proton, thus causing the inapplicability for the neutron synthesis of the basic axioms of quantum mechanics. Independently from these technical aspects, quantum mechanics was completely inapplicable because you cannot fuse two points, the point electron, and the point proton, into a third point, the point neutron. Only a theory representing the dimension and density of the particles had some chances of success. Such a theory did not exist and had to be constructed. This scenario was sufficient to identify rather clearly in 1978 the need for a "completion" of quantum mechanics into a broader theory representing the actual size and density of particle and such a completion could only be along the EPR argument.  
Bewertung: -- eingetragen am 15.03.2019 Hits: 23, Status: Indikator
 
Horst 
Yildiz Magnetmotor [¤]
  Assistant Professor Jorge L. Duarte von der Technischen Universität Eindhoven tritt seit vielen Jahren als Unterstützer des Yildiz Magnetmotors auf, und hat in diesem Rahmen auch eine Reihe von Papers veröffentlicht, darunter "Modeling the Yildiz Motor revisited" vom 22.07.2018. In diesem Paper beschreibt Duarte ein relativ einfaches Modell auf der Basis von Quasi-Permanentmagneten, das nach seinen Berechnungen einen Energieüberschuss liefert. Im Fazit des Papers schreibt Duarte: "But it remains a valid research question: can the proposed model be of some value for the synthesis of working prototypes, or is there something fundamentally wrong with it?" Letzteres trifft zu. 
Bewertung: ********** (1 Stimme) eingetragen am 12.03.2019 Hits: 26, Status: Indikator
 
hans wm Körber 
Wissenschaftsergebnisse eines Unruheständlers in effektiv allenfalls 10 Jahren – auf Basis der Kieler Feldtheorie [¤]
  Mir drängten sich zahlreiche Erklärungen/Antworten zu in der etablierten Physik gehäuft seit Anfang des 20. Jhs offenen, inzwischen teils ignorierten Fragen auf. So war es unvermeidbar, einige in der Schulphysik vertretene Ansichten zu widerlegen, ein paar zu korrigieren, Zweifel anzumelden, manche Phänomene erstmals eingängig zu deuten und Ursachen zu benennen. Berechnungen mit sich aufgedrängtem neuen Elektron-Modell, das Basis Kieler Feldtheorie wurde, führten zu frappanten Antworten, die laut Lehrmeinung vermeintlich nur mittels Ad-hoc-Theorie Quantenphysik gefunden werden können. Arbeiten des Verfassers sind auf Netzseite w³.elektron.wiki aus Rubrik „Veroeffentlichungen“ abrufbar. Fehlerkorrektur, Änderung, Ergänzung führen oft zu einer neueren Fassung. In dieser Zusammenstellung ist die jeweils aktuellste Datei genannt. 
Bewertung: ********** (1 Stimme) eingetragen am 10.03.2019 Hits: 56, Status: Indikator
 
hans wm Körber 
Über den Sinngehalt des Planckschen Wirkungsquantums [¤]
  Max Planck hatte die Konstante h = 6,55·10–34 Js aus experimentellen Messungen ermittelt. Damit konnte er das Rayleigh-Jeanssche und das Wiensche Strahlungsgesetz vereinigen. Allerdings konnte er sich anfangs unter dem von ihm gefundenen Zusammenhang nichts Genaues vorstellen, nachdem er h nur als Hilfsgrösse bezeichnete. Obgleich dann Einstein 1905 die Deutung h·nü; (=h·f) ins Gespräch brachte, wußten er „wie die gesamte Wissenschaft“ nicht, was ein Photon ist und was bei diesem schwingen würde. Erst die Arbeit des Autors von 2015 , die "Kieler Feldtheorie" liefert eine nachvollziehbare Begründung für die interessante Beziehung. 
Bewertung: ********** (1 Stimme) eingetragen am 05.03.2019 Hits: 54, Status: Indikator
 
hans wm Körber 
Minimalstrukturen der Natur – über die Grundzüge Kieler Feldtheorie [¤]
  Anfang des 20. Jhs wurde man in theoretischer Physik gehäuft auf Phänomene aufmerksam, für die es keine rechten Erklärungen gab. Ein Ausweg wurde vor nun über 100 Jahren ad hoc begierig in heftig umstrittener Spezieller und Allgemeiner Relativitätstheorie sowie Quantenmechanik gesucht und aktuell weiterverfolgt (CERN). Heute erreichter Zustand führte einst seriöse Wissenschaft mit hehren Zielen in eine mystische, heterogene theoretische Physik und Sackgasse. Wie abstrus Uni-Physik-Deutungen sein können, zeigt sich z B am Elektron: Es sei punktförmig, doch hätte es Masse (was, woraus ist die?); es kreiselte und erlangte seine Identität erst nach 720 °; dabei erregte es ein Magnetfeld; mit Selbstenergie könnte dem Feld seine Ladung entrissen werden! Solche „Weisheiten“ werden gelehrt! Abbrecherquote! Mit sich dem Autor aufgedrängter Kieler Feldtheorie lieferte er längst für viele in etablierter Physik noch immer offene, inzwischen ignorierte Fragen plausible Antworten – wenige Beispiele herausgegriffen: Deutung des Welle-Teilchen-Dualismus, Elektronenspin, klassische Herleitung des Bohr-Magnetons, Anomalie des magnetischen Moments, Massendefekt, Gravitation, Zeitdilatation, Faraday-Paradoxon, Photon-Charakteristika ... Eine Auflistung und Aufsätze finden sich auf Netzseite www.elektron.wiki. 
Bewertung: ********** (2 Stimmen) eingetragen am 25.02.2019 Hits: 86, Status: Indikator
 
Joe Warnimont 
Weglot Review: Der beste Website-Übersetzer mit E-Commerce - E-Commerce-Plattformen [¤]
  Es handelt sich um einen einfachen Übersetzungsprozess, in dem Weglot als Mittler fungiert, der vorhandene Webseiten-Inhalte sofort übersetzt. Ältere Programme erforderten früher Interaktionen mit Entwicklern, Updates, Übersetzungsagenturen und mehr. Die Unterstützung gibt es für über 60-Sprachen. Ein vollständiges Dashboard zum Überprüfen und Ändern des übersetzten Inhalts ist verfügbar. Es gibt drei Optionen zur Installation von Weglot. - Zugang zu professionellen Übersetzern. - Automatische Sprachumleitung, bei der Weglot die Sprache des Benutzers erkennt und den Inhalt in dieser Sprache anzeigt. - Multi-Site-Support für einige Premium-Pläne. Ein Dropdown-Menü, in dem Benutzer die Sprache ihrer Wahl auswählen können. Im Backend des Weglot-Dashboards wird eine benutzerfreundliche Oberfläche sichtbar, mit der man auswählen kann, wie die Sprachtaste angezeigt werden soll. 
Bewertung: -- eingetragen am 10.02.2019 Hits: 67, Status: Indikator
 
GAIA 
Die GAIA Plattform wird mehrsprachig [¤]
  Die Webseite des Verein GAIA - https://gaia-energy.org/ - ist in Kürze mehrsprachig verfügbar. 2019 beginnt international. Durch Weglot (ein französisches Unternehmen) werden bald alle Inhalte mehrsprachig zu lesen sein. Mit Englisch wird es losgehen, später kommen weitere Sprachen hinzu. 
Bewertung: -- eingetragen am 10.02.2019 Hits: 115, Status: Indikator
 
Kenneth Kozeka 
A Motor Driven by Permanent Magnets Alone; A Clean and Abundant Source of Electromagnetic Energy from Iron and Other Ferromagnetic Materials [¤]
  Since the discovery of loadstone more than three hundred years ago, we have contemplated using the magnetic forces generated by permanent magnets to work for us. It is shown here that two permanent magnets with opposite poles facing can attract along their equatorial plane and then repel along their polar plane in sequence, without reversing polarity and without the use of another source of energy. This sequence of attract and repel between two permanent magnets is like the attract and repel sequence between an electromagnet and permanent magnet in an electric motor. The discovery described here can be used to construct a motor driven entirely by permanent magnets. 
Bewertung: -- eingetragen am 19.01.2019 Hits: 7111, Status: Indikator
 
Belle Dume 
Graphene in new battery breakthrough? [¤]
  Researchers at Hong Kong Polytechnic University claim to have invented a new kind of graphene-based "battery" that runs solely on ambient heat. The device is said to capture the thermal energy of ions in a solution and convert it into electricity. The results are in the process of being peer reviewed, but if confirmed, such a device might find use in a range of applications, including powering artificial organs from body heat, generating renewable energy and powering electronics. 
Bewertung: -- eingetragen am 18.01.2019 Hits: 7111, Status: Indikator
 
Adolf Schneider 
Energiegewinnung aus unsichtbarer Strahlung [¤]
  Ausser dem photonischen Prozess, also der Umwandlung von sichtbarem Licht in elektrische Energie, gibt es noch ein breites Spektrum weiterer Energieumwandlungen. Dazu zählt die Energiegewinnung aus dem kurzwelligen oder langwelligen Bereich der elektromagnetischen Strahlung sowie aus nuklearen Schwingungen durch die Elektron-Phonon-Kopplung. In dieser Übersicht werden die verschiedenen Möglichkeiten benannt und einige wichtige Literaturquellen angegeben. 
Bewertung: ********** (1 Stimme) eingetragen am 25.12.2018 Hits: 7116, Status: Indikator
 
2.043.290 Besucher
seit 03.08.1996
Borderlands of Science